Home / Allgemein / Hundefutter vegan – gesund oder gefährlich?
Hundefutter vegan – gesund oder gefährlich?

Hundefutter vegan – gesund oder gefährlich?

Veganes Hundefutter

Gehören Sie zu den Menschen, die einem übermäßigen Fleischkonsum aus ethischen Gründen kritisch gegenüberstehen? Haben Sie sich deshalb selbst für eine vegane Ernährung entschieden? Fragen Sie sich, ob es möglich ist, auch Ihren Hund vegan zu ernähren? Mit diesen Gedanken sind Sie nicht allein. Immer mehr Vegetarier und Veganer befassen sich mit der veganen Hundeernährung, wodurch die Nachfrage nach veganem Hundefutter extrem steigt. Das ist auch kein Wunder, denn es ist durchaus möglich, den Allesfresser Hund rein pflanzlich zu ernähren, ohne dass Gesundheitsschäden zu erwarten sind. Im Gegenteil: Bei einer ausgewogenen und auf den Hund abgestimmten veganen Fütterung kommt es meist zu einer Verbesserung des Wohlbefindens und des Gesundheitszustands.

Hunde benötigen hochwertiges Eiweiß, kein Fleisch

Viele Hundehalter sind nach wie vor der Überzeugung, dass ein hoher Fleischanteil im Futternapf ihres Vierbeiners unverzichtbar ist. Allerdings ist das ein Irrtum. Viele wissenschaftliche Untersuchungen zu diesem Thema belegen mittlerweile, dass Hunde auch stärkehaltige, pflanzliche Nahrung sehr gut verdauen können.

Im Gegensatz zum Wolf besitzt der domestizierte Hund nämlich ein Enzym, das in der Lage ist, stärkereiche Kost zu verdauen. Aus diesem Grund bietet sich eine vegetarische und vegane Fütterung für Hunde an. Für eine optimale Versorgung benötigt Ihr Hund also nicht zwangsläufig Futter mit einem hohen Fleischanteil, sondern lediglich hochwertige Proteine. Diese müssen nicht aus tierischen Quellen stammen.

Hundefutter vegan: Besonderheiten und Zusammensetzung

Veganes Hundefutter ist als Trocken- oder Nassfutter erhältlich. Es ist eine vollwertige Kost und versorgt Ihren Hund mit allem, was er benötigt. Das Futter besteht aus wertvollen pflanzlichen Eiweißen, die eine gesunde Alternative zu tierischen Proteinen darstellen.

Zudem sind alle anderen Mineralien, Vitamine und Nährstoffe enthalten, die Ihr Hund täglich über das Futter aufnehmen sollte. Da in veganem Hundefutter ausschließlich pflanzliche Bestandteile vorkommen, hat es einen sehr angenehmen Geruch für den Menschen und eine Konsistenz, die viele Hunde lieben. Die Akzeptanz ist aus diesem Grund bei veganem Hundefutter in der Regel sehr gut.

Grundsätzlich kann eine vegane Fütterung bei allen Rassen erfolgen, da es spezielle Futtersorten für die jeweiligen Rassen gibt. Tragende und säugende Hündinnen sowie Welpen sollten nur unter tierärztlicher Aufsicht mit Hundefutter vegan ernährt werden. Für Hunde mit Allergien und Unverträglichkeiten ist veganes Futter aber in der Regel sehr gut geeignet.

Veganes Hundefutter finden Sie bei www.veganbasics.de

Scroll To Top